Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Bildung mit Zukunft

: x-technik


Neben der Lehre besteht die Möglichkeit sich nach Beendigung der 8. Schulstufe an einer Höheren oder Mittleren Berufsbildenden Technischen Lehranstalt (HTL) einschreiben zu lassen. In den technischen höheren Abteilungen und Fachschulen gibt es eine große Anzahl an unterschiedlichen Fachrichtungen mit verschiedenen Schwerpunkten und schulautonomen Ausbildungsschwerpunkten.

/xtredimg/2014/Mechatronik/Ausgabe114/5953/web/phoca_thumb_l_neubau004.jpg
Die technischen Schulen bieten ihren Schülerinnen und Schülern eine umfassende, am Stand der Technik und an den Anforderungen des Arbeitsmarktes orientierte Berufsausbildung. Besondere Beachtung wird auch der Persönlichkeitsbildung und der Weiterentwicklung jener allgemeinen Qualifikationen geschenkt, welche die Absolventinnen und Absolventen befähigen, durch Selbststudium oder Studien an weiterführenden Bildungsinstitutionen erfolgreich am Prozess des lebenslangen Lernens teilzunehmen. Die Schulen betrachten es als ein zentrales Ziel, unternehmerisches, innovatives Denken und Handeln auf der Grundlage von fundierten betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Kompetenzen zu vermitteln.

Höhere technische Lehranstalten (5 Jahre)

Berufsbildende Schulen vermitteln eine abgeschlossene Berufsausbildung, die nach erfolgreichem 5. Schuljahr mit der Diplom- oder Reifeprüfung endet. Dieser Abschluss berechtigt zum Weiterstudium an einer Fachhochschule
oder Universität. Der Absolvent kann aber auch direkt in die Arbeitswelt einsteigen. Der Erwerb des Ingenieurstitels ist nach 3-jähriger facheinschlägiger Berufspraxis möglich. Eine mindestens 1 ½ jährige fachliche Tätigkeit berechtigt zur Selbständigkeit und Anmeldung eines entsprechenden Gewerbes.

Fachrichtungen mit mechatronischem Hintergrund:

Elektronik, Elektrotechnik, Informationstechnologie, Maschineningenieurwesen, Mechatronik. Spezialisierungsmöglichkeiten je nach Ausbildungsrichtung: z.B. Automatisierungstechnik)

Einstiegsvoraussetzung: Abschluss der 8. Schulstufe

Dauer: 5 Jahre

Abschluss: Diplom- oder Reifeprüfung

Titel: IngenieurIn (auf Antrag beim Ministerium)

Fachschulen (4 Jahre)

Die Fachschulabschluss führt zur Qualifikation in zumeist mehreren Fachgebieten und beinhaltet Arbeitsbereiche von der Werkstatt bis zum technischen Büro. Einige Fachschulausbildungen dauern drei
bzw. dreieinhalb Jahre. Der Fachschulabschluss berechtigt, nach einer 2 Jahre dauernden einschlägigen Praxis, zum Antritt zur Meisterprüfung.

Fachrichtungen mit mechatronischem Hintergrund:

Elektronik, Elektrotechnik, Maschinenbau, Mechatronik, Mikroelektronik (Spezialisierungsmöglichkeiten je nach Ausbildungsrichtung).

Einstiegsvoraussetzung: Abschluss der 8. Schulstufe

Dauer: 4 Jahre

www.htl.at

www.abc.berufsbildendeschulen.at


Zum Firmenprofil >>



Im Gespräch

/xtredimg/2017/Mechatronik/Ausgabe182/14519/web/LCM_Homepage_0573_Kopie_Fotocredit_Meister_Eder.jpgPraktikum bei LCM
Redmer de Haan, Master Student in Maschinenbau an der Universität of Twente aus den Niederlanden, hat im Rahmen des Erasmus+ Programmes von November 2016 bis März 2017 bei der Linz Center of Mechatronics GmbH (LCM) als Praktikant gearbeitet. Das Ziel des Praktikums war es, einen Control Algorithmus eines aktiven Schwingungsdämpfer-Demonstrators zu optimieren. Im Interview erzählt Redmer über die Unterstützung, seine Arbeitsaufgaben und das Arbeitsklima während seines 4-monatigen Praktikums:
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren