Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


UMIT

: UMIT


Als moderne Universität hat sich die UMIT in Hall in Tirol auf die neuen Berufs- und Forschungsfelder und damit auch auf die aktuellen Herausforderungen im Gesundheitswesen und in der Technik spezialisiert. Derzeit belegen knapp 1.700 Studierende das qualitativ hochwertige universitäre Bildungs- und Weiterbildungsangebot an der größten Privatuniversität Österreichs in den Bereichen Mechatronik, Medizinische Informatik, Psychologie, Physiotherapie, Pflegewissenschaft, Gesundheitswissenschaften, Betriebswirtschaft und Gesundheitswissenschaften.

/xtredimg/2017/Mechatronik/Ausgabe182/14542/web/DZ14_UMIT_01_aussen_017.jpg
Das Bachelorstudium Mechatronik wird als gemeinsames Studium der Privaten Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik (UMIT) und der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck (LFU) durchgeführt. Ab 2016/2017 wird dieses Studium auch am neuen Standort Lienz/Osttirol angeboten.

Es bietet eine profunde wissenschaftlich geprägte und anwendungsorientierte Ausbildung an. Das Studium vermittelt den Studierenden Theorie, Fachwissen und praktische Kenntnisse für die Bewältigung der komplexen beruflichen Aufgabenstellungen. Die Absolventen werden in die Lage versetzt, Methoden und Werkzeuge zur Lösung von Problemen auf dem Gebiet der Mechatronik zu verstehen, zu bewerten und effizient anzuwenden.

Symbiose der verschiedenen Disziplinen in der Mechatronik

Das Studium ist gemäß der Bologna-Deklaration aufgebaut und gegliedert. Für den dreijährigen Studiengang, der mit dem Titel „Bachelor of Science“ (B.Sc.) abschließt, werden Studierende zugelassen, wenn sie zumindest über die Hochschulreife verfügen und die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen.

Das
/xtredimg/2017/Mechatronik/Ausgabe182/14542/web/Logo_UMIT_4c.jpg
Mechatronik-Studium wird im Rahmen der Technologieoffensive des Landes Tirol angeboten. Damit besteht auch in Westösterreich einzigartig die Möglichkeit, ein universitäres Mechatronik-Studium zu absolvieren.

Studienaufbau und Studiengebühren

Das Studium ist gemäß der Bologna-Architektur aufgebaut und gegliedert. Für den dreijährigen Bachelorstudiengang, der mit dem Titel „Bachelor of Science“ (B.Sc.) abschließt, werden Studierende zugelassen, wenn sie zumindest über die Hochschulreife verfügen und die Aufnahmebestimmungen erfüllen.

Das Studium in Lienz wird von Land Tirol im Rahmen der Technologieoffensive gefördert. Daher betragen die Studiengebühren 363,00 Euro pro Semester zuzüglich ÖH-Beitrag.

Master Studium Mechatronik

Das Masterstudium Mechatronik wird von der Privaten Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizininformatik und Technik (UMIT) und der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck (LFUI) gemeinsam durchgeführt.
Die beiden Universitäten bieten eine profunde wissenschaftlich geprägte und anwendungsorientierte Ausbildung an. Sie vermitteln den Studierenden Grundlagen und Theorie, Fachwissen sowie praktische Kenntnisse für die Bewältigung der komplexen beruflichen Aufgabenstellungen und legen ein besonderes Augenmerk auf die Vernetzung und das Zusammenspiel von Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik, den drei Kerngebieten der Mechatronik. Ein zentrales Element des Masterstudiums Mechatronik ist dessen Ausrichtung auf Nachhaltigkeit und Relevanz von Wissen und Fertigkeiten, weshalb der Vermittlung von Kenntnissen und Kompetenzen in wissenschaftlichen Methoden der Vorzug gegeben wird vor speziellem Anwenderwissen.

Kurzprofil:

Gründungsjahr: 2002

Studienangebot: Mechatronik, Technische Wissenschaften

Studierende: 1.500

UMIT, laut eigenen Aussagen „Die Universität von heute, für das Wissen von morgen“.

  • flag of at UMIT
  • Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik
  • Eduard Wallnöfer-Zentrum 1
  • A-6060 Hall in Tirol
  • Tel. +43 50-8648-3000
  • www.umit.at

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Ausbildung im Überblick, Mechatronik, Universität, Tirol

QR code

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Mechatronik/Ausgabe182/14519/web/LCM_Homepage_0573_Kopie_Fotocredit_Meister_Eder.jpgPraktikum bei LCM
Redmer de Haan, Master Student in Maschinenbau an der Universität of Twente aus den Niederlanden, hat im Rahmen des Erasmus+ Programmes von November 2016 bis März 2017 bei der Linz Center of Mechatronics GmbH (LCM) als Praktikant gearbeitet. Das Ziel des Praktikums war es, einen Control Algorithmus eines aktiven Schwingungsdämpfer-Demonstrators zu optimieren. Im Interview erzählt Redmer über die Unterstützung, seine Arbeitsaufgaben und das Arbeitsklima während seines 4-monatigen Praktikums:
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren