Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


HTL Saalfelden

: HTL Saalfelden


Die Ausbildung Mechatronik an der HTL in Saalfelden beinhaltet eine fundierte, fächerübergreifende Grundausbildung in Maschinenbau, Elektrotechnik, Elektronik und Informatik. Eine Fachpraxis in Werkstätten und Laboratorien für die mechanischen Grundfertigkeiten, die Erlangung von Grundkenntnissen in Betriebswirtschaftslehre sowie die Vermittlung von Allgemeinbildung und ausreichenden Fremdsprachenkenntnissen sind ebenso in der Ausbildung integriert wie die Durchführung eines praxisnahen Ingenieur-Projektes im fünften Jahrgang. Dabei soll auch die soziale Kompetenz nicht zu kurz kommen.

/xtredimg/2017/Mechatronik/Ausgabe182/14617/web/MTR_WST_Dreherei-2.jpg
Der fachpraktische Unterricht der Höheren Abteilung für Mechatronik: In Werkstätten (hier die Dreherei) werden die mechanischen Grundfertigkeiten und die manuellen Techniken zur Verarbeitung metallischer Werkstoffe vermittelt.

Der fachpraktische Unterricht der Höheren Abteilung für Mechatronik: In Werkstätten...

Mechatronik verändert unseren Alltag: ABS und ESP im Auto, DVD- oder Blu-ray-Player, Smartphones und Tablet-Computer. Damit ist Mechatronik ein wesentlicher Motor für Produktinnovationen mit immer mehr Potential. Eine intensive Zusammenarbeit mit der Industrie im In- und Ausland sorgt für fachliche Anregungen und macht die Mechatronik zu einer lebendigen, praxisorientierten und nachgefragten Ausbildung.

Die Werkstätten der höheren Abteilung Mechatronik bilden den fachpraktischen Bereich der Ausbildung. Die Kombination aus Fachpraxis, engverzahnter Fachtheorie und dem Laborunterricht führt zu einem erfolgreichen Ausbildungsmix.

Die Schüler durchlaufen in Gruppen in einem mehrwöchigen Turnus die unterschiedlichen Werkstätten und werden von den Werkstättenlehrern mit den jeweiligen Fertigkeiten, Maschinen und Verfahren vertraut gemacht.



Die Arbeitssicherheit hat dabei einen hohen Stellenwert und wird von den Werkstättenlehrern, Experten in den jeweiligen Fachbereichen, ebenso nachhaltig vermittelt. Als Standard hinsichtlich der persönlichen Schutzausrüstung sind Sicherheitsschuhe, Arbeitshose und Jacke, Schutzbrille und Gehörschutzstöpsel anzuführen. In einigen Werkstätten wird zusätzliche Schutzausrüstung
/xtredimg/2017/Mechatronik/Ausgabe182/14617/web/image001.jpg
verwendet.

Wie sind die Berufsaussichten als Mechatroniker?

Aufgrund der fächerübergreifenden Ausbildung an der HTL in Saalfelden und der ständig steigenden Nachfrage aus der Wirtschaft sind die Berufschancen in der Mechatronik ausgezeichnet.

Exemplarisch sollen hier nur einige Branchen erwähnt werden, die durch ihre Wirtschaftskraft einen großen Teil des Arbeitsplatzangebots stellen: Die Automobilindustrie mit einem weit gefächerten Netz von Zulieferindustrien, die Antriebs-, Automatisierungs- und Fördertechnik sowie der Werkzeugmaschinenbau.

Noch besser sind die Zukunftsaussichten in der Robotik, Medizin-, Energie- und Umwelttechnik, die sich in einer permanenten Aufwärtsentwicklung befinden, die sich ohne Mechatronik nicht realisieren lässt. Dabei bietet sich die Auswahl vom Großkonzern, über Klein- und Mittelständische Unternehmen, bis hin zu kleinen, sehr leistungsfähigen und agilen Ingenieurbüros. Durch die systemorientierte Ausbildung reichen die Beschäftigungsfelder von der Forschung und Entwicklung, über Versuch und Qualitätssicherung bis hin zum Vertrieb.

Trotz der bereits sehr hohen Nachfrage im Bereich der Mechatronik wird mittel- und langfristig mit einer
/xtredimg/2017/Mechatronik/Ausgabe182/14617/web/image002.jpg
weiteren Steigerung gerechnet, da viele klassische Produkte durch den Einsatz von Elektronik und Informationsverarbeitung fit für die Zukunft gemacht werden müssen.

Genau dafür steht die Mechatronik

In der Regel arbeitet man als Mechatronik-Ingenieur in einem Team mit anderen Ingenieuren und Technikern zusammen. Üblicherweise wird dabei erwartet, dass ein junger Techniker bzw. eine junge Technikerin schnell nach dem Berufsanfang Führungsverantwortung in größerem Umfang übernimmt. Deswegen ist es wichtig, über ausgeprägte Soft-Skills zu verfügen. Es kommt darauf an, insbesondere Teamgeist, Lösungsorientiertheit, Kommunikationsfähigkeit und Konfliktlösungskompetenz unter Beweis zu stellen.

Auch im Maschinenbau bestehen beste Karriereaussichten. Je komplexer Maschinen und Anlagen werden, desto mehr sind alle Entwicklungs- und Produktionsstufen auf die Mitarbeit von qualifizierten Mechatronikern angewiesen.

Mechatronik Ingenieure gehören zu den gefragtesten Arbeitnehmern
überhaupt – die HTL in Saalfelden liefert die Ausbildung dafür.

Facts:

• Mechatronik

• 72 Plätze/Jahr

• Salzburg, Saalfelden

www.htlsaalfelden.at

Der fachpraktische Unterricht der Höheren Abteilung für Mechatronik: In Werkstätten (hier die Dreherei) werden die mechanischen Grundfertigkeiten und die manuellen Techniken zur Verarbeitung metallischer Werkstoffe vermittelt.
An der HTL in Saalfelden beinhaltet die Ausbildung Mechatronik eine fundierte, fächerübergreifende Grundausbildung in Maschinenbau, Elektrotechnik, Elektronik und Informatik.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
HTL

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Mechatronik/Ausgabe182/14519/web/LCM_Homepage_0573_Kopie_Fotocredit_Meister_Eder.jpgPraktikum bei LCM
Redmer de Haan, Master Student in Maschinenbau an der Universität of Twente aus den Niederlanden, hat im Rahmen des Erasmus+ Programmes von November 2016 bis März 2017 bei der Linz Center of Mechatronics GmbH (LCM) als Praktikant gearbeitet. Das Ziel des Praktikums war es, einen Control Algorithmus eines aktiven Schwingungsdämpfer-Demonstrators zu optimieren. Im Interview erzählt Redmer über die Unterstützung, seine Arbeitsaufgaben und das Arbeitsklima während seines 4-monatigen Praktikums:
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren